Das Bendestorf Portal
Informationen für Bendestorf,
den Landkreis Harburg
und die Region Nordheide!
Vereine in Bendestorf

Stamm Großer Jäger

Stamm Großer Jägergrosser-jaeger.de

Schulverein Bendestorf

Schulverein Bendestorfsonnenschule-bendestorf.de

Förderverein Freibad

Förderverein Bendestorfer Freibadfbf-bendestorf.de

Kids Club e.V.

Kids Club e.V. Bendestorfkids-club-ev.de

Sportverein Bendestorf

Sportverein Bendestorfsv-bendestorf.de

Kindergarten Bendestorf

Kindergarten Bendestorf

Sonnenschule Bendestorf

Sonnenschule Bendestorfsonnenschule-bendestorf.de

Jugend aktiv e.V.

Jugend aktiv e.V.www.jugend-aktiv.eu

Gospelchor Bendestorf

Gospelchor Bendestorf

Trialteam Bendestorf

Trialteam Bendestorftrialteam-bendestorf.de

Reitstall Bendestorf

Reitstall Bendestorfreitstall-bendestorf.com

Feuerwehr Bendestorf

Freiwillige Feuerwehr Bendestorffeuerwehr-bendestorf.de

Tennis Club Bendestorf

Tennis Club Bendestorftc-bendestorf.de

Lütte Lüüd Förderverein

Lütte Lüüd Förderverein für Kinder e.V.

Förderverein Kirche

Förderverein "Kirche in Bendestorf" e.V.www.kirchenkreis-hittfeld.de

Bendestorfer Reitverein

Bendestorfer Reitverein Kleckerwald e.V.brvk.de

Fahrsport-Gruppe

Fahrsport-Gruppe Elbe-Geest e.V.fsg-stelle.de

BKF Bendestorf

Bürger- und KulturForum Bendestorfbvv-bendestorf.de

Archiv

08.06.2011

Wildpark Lüneburger Heide

Baby-Boom im Elchgehege

08.06.2011 - Wildpark Lüneburger Heide - Baby-Boom im Elchgehege
Elchdame Svenja, die vor vier Jahren mit der Hand aufgezogen werden musste, kümmert sich liebevoll um ihr Neugeborenes. Foto © Wildpark/Tanja Askani
Elchdamen Nadja und Svenja bringen im Wildpark drei Jungtiere zur Welt. Die Elche im Wildpark Lüneburger Heide müssen jetzt näher zusammen rücken.

Innerhalb von nur 48 Stunden haben die beiden Elchdamen Nadja und Svenja gleich drei Mal für Nachwuchs gesorgt. Nadja brachte gesunde Zwillinge auf die Welt. Ganz besonders freut sich das Wildpark-Team über den ersten Nachwuchs von Svenja.


Die Elchdame wurde nach ihrer Geburt vor vier Jahren nicht von ihrer Mutter angenommen. Damals sprang Tierpfleger Jens Pradel als Ersatzmutter ein und zog Svenja mit der Flasche auf. Zur großen Verwunderung aller ist Svenjas Nachwuchs dieses Schicksal erspart geblieben. Sie hat das neu geborene Kalb gleich angenommen und präsentiert sich als fürsorgliche Mutter, die sich liebevoll um ihr Kleines kümmert. Und weil sich Svenja durch ihre eigene Handaufzucht dem Menschen sehr verbunden fühlt, steht sie nun mit ihrem noch namenlosen Nachwuchs stolz am Zaun und lässt sich und ihr Jungtier von den Wildpark-Besuchern bewundern.

08.06.2011 -  -
Obwohl Milch derzeit seine bevorzugte Nahrung ist, knabbert es schon an frischen Baumtrieben, seiner späteren Hauptnahrung. Foto © Wildpark/Tanja Askani
„So nah bekommt man selten ein Elchbaby zu sehen“, weiß Jens Pradel, „denn die Muttertiere entwickeln nach der Geburt ihres Nachwuchses einen starken Schutzinstinkt und verbergen ihre Jungtiere vor den neugierigen Blicken des Publikums.“ Svenja und Nadja haben ihre Kälber im Wildpark nach etwa acht Monaten Tragzeit zur Welt gebracht. Die Jungtiere sind rund 80 Zentimeter groß und wiegen zwischen 10 und 15 Kilogramm. In den ersten Tagen trinken die Kälber täglich bis zu 1,5 Liter Milch, mit zunehmendem Alter bis zu drei Liter.

08.06.2011 -  -
Das noch namenlose Elchkalb stakst auf langen Beinen durchs Gehege. Foto © Wildpark/Tanja Askani
Wild lebende Elche sind Einzelgänger. Als größte heute vorkommende Hirschart leben sie in Asien, Nordamerika und Europa - hier vor allem in Norwegen, Schweden und Finnland. Bis zum Zweiten Weltkrieg gab es Elche auch in Deutschland. Die Tiere erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von bis zu drei und eine maximale Schulterhöhe von stattlichen 2,30 Metern.

Männliche Tiere können bis zu 800 Kilogramm schwer werden. Mit ihren bis zu 1,20 Meter langen Beinen können Elche sich in unwegsamem Gelände sehr schnell fortbewegen. Sie fressen überwiegend sehr energiereiche Nahrung wie junge Baumtriebe von Pappeln, Birken und Weiden oder auch Wasserpflanzen.

weitere Infos unter www.wild-park.de
0 Kommentare  |  Kommentar schreiben
zurück... nach oben... nach oben