Das Bendestorf Portal
Informationen für Bendestorf,
den Landkreis Harburg
und die Region Nordheide!
Vereine in Bendestorf

Kindergarten Bendestorf

Kindergarten Bendestorf

Lütte Lüüd Förderverein

Lütte Lüüd Förderverein für Kinder e.V.

BKF Bendestorf

Bürger- und KulturForum Bendestorfbvv-bendestorf.de

Fahrsport-Gruppe

Fahrsport-Gruppe Elbe-Geest e.V.fsg-stelle.de

Förderverein Kirche

Förderverein "Kirche in Bendestorf" e.V.www.kirchenkreis-hittfeld.de

Jugend aktiv e.V.

Jugend aktiv e.V.www.jugend-aktiv.eu

Reitstall Bendestorf

Reitstall Bendestorfreitstall-bendestorf.com

Gospelchor Bendestorf

Gospelchor Bendestorf

Förderverein Freibad

Förderverein Bendestorfer Freibadfbf-bendestorf.de

Schulverein Bendestorf

Schulverein Bendestorfsonnenschule-bendestorf.de

Trialteam Bendestorf

Trialteam Bendestorftrialteam-bendestorf.de

Sportverein Bendestorf

Sportverein Bendestorfsv-bendestorf.de

Feuerwehr Bendestorf

Freiwillige Feuerwehr Bendestorffeuerwehr-bendestorf.de

Kids Club e.V.

Kids Club e.V. Bendestorfkids-club-ev.de

Sonnenschule Bendestorf

Sonnenschule Bendestorfsonnenschule-bendestorf.de

Stamm Großer Jäger

Stamm Großer Jägergrosser-jaeger.de

Bendestorfer Reitverein

Bendestorfer Reitverein Kleckerwald e.V.brvk.de

Tennis Club Bendestorf

Tennis Club Bendestorftc-bendestorf.de

Archiv

17.05.2012

Wildpark Lüneburger Heide

Wölfen und Bären Gute Nacht sagen

17.05.2012 - Wildpark Lüneburger Heide - Wölfen und Bären Gute Nacht sagen
Bis zu zehn dieser Schäferwagen, die Schlafplätze fu?r 5
Personen bieten, sollen im Schäferdorf am Wildpark in
Nindorf entstehen. Foto © Erlebnispark Tripsdrill
Wildpark Lüneburger Heide schafft mit Schäferdorf neue Form der Erlebnisübernachtung.

Heulen Wölfe jede Nacht? Schnarchen Bären im Schlaf wirklich so laut? Brüllt der Tiger, wenn er morgens Hunger hat? Im Wildpark Lüneburger Heide kann man diesen Fragen bald auf den Grund gehen. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Park entsteht auf einer Fläche von rund 6000 Quadratmetern das erste Schäferdorf Deutschlands mit Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 150 Personen.


Rund eine Million Euro investieren Wildpark-Chef Norbert Tietz und sein Sohn Alexander im ersten Schritt in das Vorhaben. „Die Nachfrage nach Übernachtungsmöglichkeiten im Wildpark ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Bisher mussten wir unsere Gäste immer auf die umliegenden Hotels und Ferienwohnungen verweisen. Das wird nun anders werden“, sagt Norbert Tietz. Die Bauanträge zu dem Projekt sind eingereicht. Wenn das Genehmigungsverfahren normal verläuft, kann im Herbst mit den ersten Arbeiten begonnen werden. Als Eröffnungstermin peilt Tietz den Mai 2013 an.

In der ersten Ausbaustufe werden rund 80 Schlafplätze entstehen. Sechs rustikale Schäferwagen, die in Süddeutschland speziell für den Wildpark gefertigt werden, bieten jeweils bis zu 5 Personen Platz. Hinzu kommen vier „Schafskoben“, gemütliche Apartmenthäuser mit je zwei Wohneinheiten, die bis zu 12 Personen beherbergen können. Das Schäferdorf erhält außerdem ein Empfangsgebäude mit kleinem Krämerladen, Pausenraum und Personal-Apartment sowie ein Sanitärhaus mit Duschen und WCs. Den Mittelpunkt des Schäferdorfes wird ein Dorfplatz mit historischem Kornspeicher, Köhlerhütte mit Grillplatz, Schafstall und Ziehbrunnen bilden. Auch die hügelige Topografie einer typischen Heidelandschaft soll geschaffen werden. „Bei der Konzeption des Schäferdorfes stand die Frage, was der Urlauber sucht, wenn er zu uns kommt, im Vordergrund. Die Gäste sollen das Gefühl haben, mitten in der Heide zu wohnen“, sagt Norbert Tietz. „Und in Kombination mit den Möglichkeiten, die der Wildpark bietet, schaffen wir eine aufregende neue Form der Erlebnisübernachtung.“

In der Dämmerung und Dunkelheit entfaltet der Wildpark einen ganz besonderen, eigenen, fast mystischen Charme. Die Übernachtungsgäste werden die einmalige Chance erhalten, in der Dunkelheit einen Blick hinter die Kulissen zu werfen: Nachtführungen in die Raubtierhäuser, Lagerfeuergeschichten zum abendlichen Konzert der heulenden Wölfe, Fackelwanderungen zu den nachtaktiven Tieren und vieles mehr ist möglich. Das Angebot richtet sich an Familien, Individualreisende, aber vor allem auch an Schulklassen, Tagungsteilnehmer und andere Gruppen. „In Kombination mit der Infrastruktur, die der Wildpark mit eigener Gastronomie, Tagungsräumen und attraktiven Tagesprogrammen hat, können wir ganz individuell auf die Bedürfnisse unserer Übernachtungsgäste eingehen“, sagt Tietz. Und natürlich kann das Schäferdorf am Wildpark in Nindorf auch als Stützpunkt für Ausflüge in die einmalige Natur der Lüneburger Heide genutzt
werden.

Durch das Schäferdorf schafft die Familie Tietz, deren Wildpark ohnehin bereits ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Landkreis Harburg ist, bis zu fünf neue Arbeitsplätze. Der Großteil der Aufträge aus der millionenschweren Investition wird mit Handwerksbetrieben und Unternehmen aus der Umgebung realisiert werden, denn Vater und Sohn Tietz sind sehr mit der Region verbunden; das sollen die Menschen spüren und davon profitieren.

0 Kommentare  |  Kommentar schreiben
zurück... nach oben... nach oben